18.05.2018

Wordflow und Transline beim 8. Globalization-Symposium 2018

Das DSAG-Globalization-Symposium fand in diesem Jahr vom 17. bis 18.05.2018 unter dem Motto „Digitalization meets Globalization“ in Dresden statt.

Wordflow war als Sponsor und Aussteller mit dabei. Am 18. Mai referierten Kerstin Benner und Christian Schuster gemeinsam zum Thema Transliteration von Firmen- und Personennamen.

In unserer globalisierten Welt ist die Übersetzung die Verbindung verschiedener Welten. Kommen aber unterschiedliche Schriften, wie Kyrillisch oder Sanskrit ins Spiel, benötigen Unternehmen oft eine Kombination aus Übersetzung und Transliteration.

„Bei der Transliteration werden Buchstaben eines Wortes in eine andere Schrift übertragen. Das ist ein großer Unterschied zur Übersetzung. Bei der Transkription werden die Buchstaben so angeglichen, dass die Phonetik – also die Aussprache – sich weitgehend angleicht.“, erklärt Kerstin Benner, IT-Beraterin bei Wordflow.

„Werden Namen oder Adressen verarbeitet oder Informationen unternehmensweit ausgetauscht, ist eine Transliteration essentiell. Der Bedarf nimmt immer mehr zu, da eine weltweite Zusammenarbeit immer mehr an Bedeutung gewinnt.“ Wordflow hat für die Transliteration von chinesischen, japanischen und russischen Schriften in die lateinische Schrift eine App entwickelt, die voraussichtlich 2019 verfügbar sein wird.

Wordflow – ein Unternehmen der Transline Gruppe. 

DSAG-Globalization-Symposium

Download der Vortragsfolien