Urdu-Übersetzungen von Transline

Urdu ist Amtssprache in Pakistan und einigen indischen Bundesstaaten mit hohem muslimischen Bevölkerungsanteil wie Andhra Pradesh, Bihar, Delhi, Gujarat, Kashmir und Uttar Pradesh. Ebenso wie Hindi gilt Urdu als Brückensprache zwischen den einzelnen Regionen und Religionen. Einschließlich aller Zweitsprachler sprechen 150–200 Millionen Menschen Urdu.

Unterschiede zwischen Hindi und Urdu

Hindi und Urdu sind so nahe miteinander verwandt, dass sie manchmal als eine einzige Sprache angesehen werden, die Hindustani genannt wird. Während sich der Wortschatz teilweise unterscheidet (Fachwörter, z.B. religiöse Termini, separate Sprachentwicklung von Pakistan und Indien), ist die Grammatik praktisch gleich und die Aussprache sehr ähnlich, so dass sich Sprecher im Alltag mühelos verständigen können. Während Hindi häufiger auf Sanskritvokabeln zurückgreift, ist Urdu vom Persischen beeinflusst. Der wichtigste Unterschied ist die Schrift: Urdu verwendet eine Variante des persischen Alphabets, das wiederum eine Variante des arabischen Alphabets ist. Hindi wird in Devanagari geschrieben.

Der Gegensatz zwischen Hindi und Urdu war nicht immer so ausgeprägt wie heute. Die Verwendung von Wörtern unterschiedlicher Herkunft war lange Gegenstand nationaler politischer Bestrebungen. Um eine Übersetzung zu gewährleisten, die auf diese Umstände Rücksicht nimmt, ist es zwingend, muttersprachliche Urdu- bzw. Hindi-Übersetzer einzusetzen. Die Übersetzungsprofis von Transline sind mit diesen Herausforderungen bestens vertraut und unterstützen Sie bei Ihren Übersetzungsprojekten in Urdu und Hindi.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns

+49 7121 9463-0

+49 7121 9463-150

anfrage@mytransline.de

 

 

Fordern Sie gleich Ihr individuelles Angebot an!